CoBa

    Berlin, Deutschland

    Projektbeschreibung

    Auf einem historisch gewachsenen Areal in dieser nachgefragten Zentrumslage in Berlin wird zurzeit ein neues Büro- und Gewerbequartier unter dem Titel „IM WIRTSCHAFTSWUNDER“ realisiert. Der ehemalige Stammsitz der Commerzbank wird umfassend revitalisiert und durch einen Neubau ergänzt.

    Das Projekt besteht aus insgesamt drei Gebäuden – ein Eckgebäude an der Potsdamer Straße 125, ein Eckgebäude an der Steinmetzstraße 10 und das Bestandsgebäude Steinmetzstraße / Ecke Bülowstraße 78, wobei letzteres zum Großteil schon fertiggestellt ist.

    Ebenso der Bauteil an der Steinmetzstraße ist bereits größtenteils abgeschlossen und auch ein Mieter wurde hierfür schon gefunden: Der Musikkonzern SONY verlegt seinen Deutschlandsitz von München nach Berlin und die ersten Mitarbeiter sind bereits eingezogen.

    Alles auf einen Blick

    Projektlaufzeit 2018 - 2021
    Volumen ca. 75 Mio. €
    Objektart gemischte Gewerbeimmobilie
    Leistungen Rohbau , TGA , Ausbau

    Projektstatus

    Projektfortschritt

    Leistungen: Rohbau , TGA , Ausbau

    Die Fertigstellung der Generalsanierung des Gebäudes P125 / Potsdamer Str. 125 geht in die Endphase.
    Zum ersten Oktober 2021 werden die beiden Gewerbeeinheiten EDEKA und ROSSMANN an die Pächter, für den weiteren in Eigenleistung zu erstellenden Ausbau, übergeben. Die Fläche EDEKA wird inkl. installierter Haustechnik sowie der fertigen Wand-, Boden- und Deckenbeläge übergeben. Daher sind in diesem Bereich noch viele Detailarbeiten erforderlich. Die Fläche ROSSMANN wird als veredelter Rohbau übergeben, so dass nur die Anschlüsse der Haustechnik und die Raumkubatur erstellt werden. Der eigentliche Ausbau erfolgt durch die Immobilienabteilung des Rossmann-Konzerns.
    Der Ausbau der Büroflächen vom 3.OG bis 7.OG inkl. der Treppenhäuser, für den Mieter TAKEDA, ist ebenfalls in der finalen Phase und wird auch zu Mitte Oktober übergeben. In diesen Flächen sind gerade fast alle Gewerke zeitgleich aktiv, was ein hohes Maß an Koordination erfordert. Parallel wird auch schon die Qualitätskontrolle intensiviert. Die Wandund Deckenflächen werden schon nachgearbeitet, die Bodenbeläge sind zu 90% eingebracht und werden zum Schutz abgedeckt.

    Die haustechnischen Installationen (Sanitär, Elektroanschlüsse und -Verteiler, Beleuchtung, Heiz- & Kühlsegel) sind weitgehend montiert und die ersten technischen Prüfungen der Sicherheitstechnik haben stattgefunden. Die technische Infrastruktur ist in Betrieb genommen worden. Die Serverräume und Haustechnikräume sind fertiggestellt und teilweise bereits abgenommen. In der Lobby, in der die Wandverkleidung, Empfangstresen und Stützenverkleidung durch die Planungsabteilung der hagenauer GmbH geplant und teilweise durch die mebloform montiert wurde, ist schon jetzt eine, für das Gebäude überraschende und spannende Raumgeometrie entstanden.
    Auch im Aussenbereich der Freiflächenanlagen [Innenhof 1.OG / Anlieferung Gewerbe im EG] sind die Leistungen weit vorangeschritten. So ist im Innenhof die finale Aufteilung der Pflanzbeete und Durchwegung schon ersichtlich und die neu betonierte Anlieferung inkl. Asphaltierung für den LKW ist fast fertiggestellt. Gerade in dieser finalen Phase zeigen alle Mitarbeiter persönliches Engagement und großen Einsatz.

    Da noch immer Teilbereiche [Büroflächen 1. + 2.OG / Ladenlokale EG] frei sind, ist der Bauherr intensiv darum bemüht, kurzfristig Mieter vertraglich zu binden,um auch diese Flächen noch zeitnah durch die hagenauer GmbH ausbauen lassen zu können.

    vorheriges Projekt nächstes Projekt