ERP 6

    Berlin, Deutschland

    Projektbeschreibung

    Am Ernst-Reuter-Platz 6 wird bis 2022 eine komplette Revitalisierung eines bestehenden Gebäudes für zukunftsfähige Büro- und Konferenznutzungen vorgenommen. Der bis zu 47 Meter hohe Baukörper, dessen Fassaden Glas- und Metallbänder gliederten, hatte zuletzt der Telekom gedient und stand danach seit Jahren leer. Der Grund: Die Büroräume entsprachen den modernen Anforderungen nicht mehr. Zu den umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten zählen Demontage und Abbruch vorhandener Bauteile wie Fassaden und Decken, der taktweise Einbau neuer Decken mit Holoribverlegung und Betonage aber auch Sandstrahl- und Stahlbauarbeiten sowie Brandschutzbeschichtungen. Parallel wächst das Gebäude um zwei neue Geschosse. 
    Bei diesem Projekt haben wir erstmals das „LEAN Construction Management“ eingeführt. Die dabei vorgesehenen täglich stattfindenden Regelkommunikationen tragen zum flüssigen Bauablauf bei. 

    Einblick in unsere Baustelle am Ernst-Reuter-Platz

    Alles auf einen Blick

    Projektlaufzeit 2019 - 2023
    Volumen BGF 23.000 m²
    Objektart gemischte Gewerbeimmobilie
    Leistungen Rohbau , TGA , Ausbau

    Projektstatus

    Projektfortschritt

    Leistungen: Rohbau , TGA , Ausbau

    Durch seine Lage ist der Ernst-Reuter-Platz eine besondere Gewerbeimmobilie mitten im West-Zentrum von Berlin. Inmitten ständiger Veränderung und Anpassung an immer wieder wechselnde Ausrichtung der City West entsteht, durch die fortschreitende Sanierung, eine attraktive Büro- und Gewerbeimmobilie in traditionell gewachsener Struktur und direkter Nähe zur Technischen Universität Berlin. Wir setzen mit unser Erfahrung und unserer Initiative alles daran die Pläne unseres ambitionierten Bauherren termingerecht umzusetzen und ihn bestmöglich zu beraten und zu unterstützen. Bis zur Übergabe der Mietflächen an den Mieter verbleiben nur noch wenige Wochen. Um die Übergabetermine zu halten läuft 
    der Mietflächenausbau auf Hochtouren. Bereits eingebauter Hohlboden, Trockenbauwände beidseitig beplankt und geschliffen und unter der Decke nahezu fertiggestellte Installationen aller haustechnischen Gewerke. Der Fokus ist für alle Gewerke auf Fertigstellung und Ermöglichung der Nutzungsaufnahme gerichtet. Deutlich sichtbare Fortschritte erzielen wir auch auf dem Vorplatz. Während in der letzten Dokumentation noch abgerissen wurde, sind zwischenzeitlich die Abdichtungsarbeiten ausgeführt und die Mosaiksteine werden bereits wieder in der vom Denkmalschutz vorgegebenen Anordnung platziert. Parallel zum Innenausbau wird nun auch der gesamte Hofaufbau abgerissen und neu hergestellt. Ab der Rohdecke über der Tiefgarage wird neu abgedichtet, aufgebaut und ein völlig neues zeitgemäßes Bild mit verschiedenen Pflastern, Begrünungen, Stellplätzen und über 100 Ladestationen für PKW und Fahrräder geschaffen. 

    vorheriges Projekt nächstes Projekt